Umfang der Ausbildung


Die Ausbildung umfasst 570 Unterrichtsstunden (Kontaktstunden), die in die Bereiche theoretischer Unterricht (300 Stunden), praktischer Unterricht (120 Stunden) und spezielle Kinderklinik (150 Stunden) unterteilt sind.

Im theoretischen Unterricht wird neben dem schulmedizinischen Wissen der Embryologie, der Kinderkrankheiten sowie Differenzialdiagnose und dem Labor auch über die Schwangerschaft, die Geburt sowie über die Geburtsnachsorge gesprochen. Außerdem werden osteopathische Techniken, der Behandlungsaufbau für Säuglings- und Kinderbehandlungen, sowie spezielle Probleme besprochen und alternative Behandlungsmethoden und Ergänzungen vermittelt.

Der praktische Unterricht dient dem Erwerben von Palpationsfähigkeiten und dem Üben der Behandlungstechniken in den Bereichen Cranio-Sacraler-, Viszeraler - und Struktureller Osteopathie sowie der Behandlung der Midline.

In der speziellen Kinderklinik werden Säuglinge und Kinder, unter Supervision erfahrener Kinderosteopathen, in Kleingruppen von maximal vier Studenten behandelt und reflektiert.

Der Student erhält also die theoretische Grundlage sinnvollen osteopathischen Handelns innerhalb seines Kompetenzbereiches, die praktischen Fähigkeiten der Palpation und Befunderhebung sowie die Praxis der Kinderbehandlung vermittelt.

Um dem Studenten seinen Kompetenzbereich zu vermitteln wird in dem Fach Berufsethik nicht nur über die Behandlung und Behandlungsfähigkeit des Kinderosteopathen gesprochen, sondern auch über die gesetzliche Grundlage der Heilmittelabgabe und der Abrechnung nach GebüH.

Um als Abschluss den Titel "D.O.Päd." zu erhalten muss eine Abschlussarbeit mit einem Umfang von 10.000 Wörtern zu einem kinder-osteopathisch relevanten Thema erstellt werden.

Die Arbeiten werden im Februar 2019 abgegeben und im Mai 2019 verteidigt.

Direkt im Anschluss der erfolgreichen Verteidigung der Abschlussarbeit wird der Titel mit einem Sektempfang und einer Abschlussfestlichkeit vergeben.

Kontakt

Anfahrt